NRW Liga 1/2019

...ist wieder und bleibt spannend

Nach dem 1. Wettkampf setzt sich der TV Vorst mit 145,10 Pkt. an die Spitze. Er gewinnt Sprung und Balken, wobei hier Sophie Busch mit der höchsten Sprungwertung für einen gebückten Tskuki von 14,05 Pkt. und einer Balkenwertung von 14,00 Pkt. ihren Beitrag dazu leistet und damit zu Recht den 2. Platz in der Einzelplatzierung belegt. Platz zwei erkämpft sich der TV Konzen (142,30 Pkt.), welcher ebenfalls am Balken und Sprung punktet und mit Katharina Huppertz die drittbeste Einzelturnerin des Tages stellt. Dann wird es dichter…mit 140,70 Pkt. freut sich der TuS Köln-Ehrenfeld über Platz 3. Hier ist eine durchweg tolle Mannschaftsleistung die Grundlage für den Podestplatz. Nur 0,65 Pkt. dahinter, auf Platz 4 platziert sich der Troisdorfer TV. Die 16-jährige Antonia Preuß-Neudorf überzeugt die Boden-Karis und erturnt die höchsten Punkte am Boden - satte 13,20 Pkt. Platz 5 für den Fischelner SV, wobei die junge Mannschaft (Jhrg. 2005 – 2009) ihrem Trainer sichtlich Freude bereitet hat. Nur 0,15 Pkt. dahinter auf Platz 6 der TV Herkenrath mit 138,30 Pkt. Diese Mannschaft freut sich über die Tagessiegerin Jana Magiera in ihren Reihen, mit ihren 49,75 Pkt. hat sie einen großen Anteil an der Mannschaftsleistung. Ihre Barrenübung, mit 11,10 Pkt. bewertet, ist die höchste an diesem Tag. Nur eine weitere Übung von Elena Staib (TV Rodenkirchen) schafft den Sprung über die 10,0. Ein Zehntel dahinter mit Platz 7 der Burtscheider TV. Personell und verletzungsbedingt noch nicht wieder voll besetzt, machen sich mehrere Fehler bemerkbar. Zwischen dem 2. und 7. Platz liegen „nur“ 4,10 Pkt., da sind bestimmt beim 2. Wettkampf alle Mannschaften hochmotiviert und keiner kann sich sicher sein. Der TV Rodenkirchen turnt seinen Streifen durch, kann aber mit 129,80 Pkt. und Platz 8 nichts ausrichten. Der Dank der NRW-Liga Teams geht an den Ohligser TV für die mühevolle Ausrichtung, die kompetente Wettkampfleitung und die geduldigen Karis nach einem langem Tag zu später Stunde. Nach turbulenten Rückfahrten bis spät in den Abend/Nacht bei Sturm, Schnee und Regen sind zum Glück alle NRW-Liga Teams wieder gut zu Hause angekommen.
Andrea Houben/Burtscheider TV

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen